Herzlich willkommen auf der Seite der evangelischen Markus-Kirchengemeinde Bielefeld-Sieker!

Zurzeit bauen wir nach und nach unsere Homepage weiter aus. Schauen Sie einfach immer mal vorbei und schicken Sie uns gern Ihre Anregungen und Kritik.

Wenn Sie gern mit uns in Kontakt treten möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Aktuelles aus der Markusgemeinde:

Mehrsprachige Bücher für den Rütli

Inge Hollmann und Carla Thiele laden zum Sprachtreff ein

Carla Thiele (v. l.), Dörte Melzer, Inge Hollmann (vorne) und Lena Morchner

Zum Vergrößern bitte anklicken

Die Markus-Bücherei hat seit Kurzem eine "Filiale" in der Flüchtlingsunterkunft am Rütli. 

Durch das Förderprogramm für Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen wurde die Anschaffung von über 80 Büchern ermöglicht - zweisprachige Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher, Krimis, Romane und Sachbücher in leichter deutscher Sprache, Romane in arabischer und kurdischer Sprache sowie Lexika.

Dörte Melzer von der Büchereifachstelle der Evangelischen Kirche von Westfalen unterstützte die ehrenamtlichen Büchereimitarbeiterinnen bei der Antragstellung und stand jetzt bei der Einrichtung der kleinen Bibliothek mit Rat und Tat zur Seite. Büchereimitarbeiterin Lena Morchner stattete alle Bücher mit Signaturen und Lesekarten aus, sodass die Bücher ganz regulär ausgeliehen werden können. 

Dass die Bücher jetzt in dem Raum stehen, in dem zweimal wöchentlich der Sprachtreff für die geflüchteten Menschen angeboten wird, freut Sprachtreff-Koordinatorin Carla Thiele und ihre ehrenamtliche Mitarbeiterin Inge Hollmann besonders.

Malen nach Gedichten

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Bis zum Herbst sind zurzeit Kinderbilder in den Fluren unseres Gemeindehauses zu sehen. Die Ausstellung trägt den Titel "Malen nach Gedichten". Zwischendurch werden immer mal wieder Bilder ausgetauscht.

Die Werke der 7-9jährigen Künstlerinnen und Künstler entstanden in der Kreativgruppe des Projektes "Lernen durch Spielen" der Rußheidegrundschule. Viel Freude mit den ausgestellten Werken!

Demnächst: Unsere zweite Kinderkirchennacht!! Anmeldung ab sofort!

Welche Kinder wollen mit uns in unserer Lutherkirche übernachten?

Vor zwei Jahren haben wir erstmals dieses besondere Abenteuer gewagt.

Und weil es vielen so gut gefallen hat, wollen wir es in diesem Jahr wiederholen.

Die Gelegenheit zur Teilnahme besteht jetzt in der Nacht vom 1. auf den 2. September.

Alle mutigen und interessierten Kinder zwischen 6 und 12 Jahren sind herzlich zu unserer Übernachtungsaktion eingeladen.

Wir starten am 1. September um 19 Uhr.

Geplant sind einige Aktionen in der Kirche, ein Abendessen, eventuell ein kleiner Abendspaziergang und eine Übernachtung an einem besonderen Ort.

Anmeldungen können ab sofort bis zum 24. August im Gemeindebüro (Tel.: 286391, Mail: bi-kg-markus@kk-ekvw.de) oder bei Pfarrerin Uta Meyer zu Helligen (Tel. 98631608, Mail: uta.meyerzuhelligen@kk-ekvw.de) erfolgen. Auch wenn sich noch Fragen stellen, gibt es dort Antwort.

Am 1. September sind Schlafsack, Luftmatratze oder Isomatte, Schlafanzug, Taschenlampe, Waschsachen und ein Kuscheltier und/oder Kuschelkissen mitzubringen.

Für die Verpflegung sorgen wir. Einen TeilnehmerInnenbeitrag gibt es nicht, aber über eine kleine Spende freuen wir uns.

Am Samstag, dem 2. September, um 9 Uhr endet unsere Übernachtungsaktion nach einem gemeinsamen Frühstück. Dann holen eure Eltern euch wieder ab.

Wir freuen uns auf euch und auf unser gemeinsames Kirchenerlebnis!

Euer Kinderkirche-Team Cora, Emma, Gerlinde, Regina, Sabine, Silke, Ulrike und Uta

 

Bielefelder Kirchensommer 2017

Fünf Kirchen – Fünf Geschichten – Fünfhundert Jahre

- Eine Veranstaltungsreihe zum Reformationsjubiläum-

 

Die Termine, jeweils sonntags 16 Uhr:

11. Juni: Was heißt hier eigentlich "Reformiert"

- Die Süsterkirche

 

9. Juli: Eine Dorfkirche wird evangelisch

- Die Peterskirche in Dornberg.

 

6. August: Luthers Kirche? Oder:

Wie lutherisch ist die Lutherkirche?

 

10. September: Von Errettung und Erweckung,

Wandel und Erneuerung - Die Marienkirche in Jöllenbeck.

 

8. Oktober: Von der Stiftskirche zur evangelischen

Gemeindekirche - Die Neustädter Marienkirche.

 

Laden Sie hier den Flyer zum Kirchensommer 2017 herunter.

Gottesdienst zum Reformationsjubiläum

Unter dem Motto „Reformation und Bildung“ feiern wir am 3. September um 10 Uhr einen Nachbarschaftsgottesdienst in der Lutherkirche. Die Reformation hat auch im Blick auf die Bildung weitergehende Auswirkungen gehabt. Als gebildete Menschen setzten sich viele Reformatoren auch stark für die Bildung der Menschen ein und zeigten damit, das Glauben und Wissen keine Gegensätze sind.

Wir wollen in diesem Gottesdienst besonders den Aspekt des lebenslangen Lernens in den Blick nehmen. Menschen aus unterschiedlichen Bildungsbereichen wie Kita, Schule, Erwachsenenbildung etc. werden den Gottesdienst mitgestalten.

Der Gottesdienst gehört zu einer Reihe im Jahr des Reformationsjubiläums, bei der in jedem Monat in einer Nachbarschaft im Kirchenkreis ein thematischer Reformationsgottesdienste stattfindet.

 

Stadtteilfest

Zum diesjährigen Stadtteilfest am 10. September laden wir ein. Wie im vergangenen Jahr wird das Fest auf dem GAB-Gelände an der Meisenstraße stattfinden und soll neue und alte SiekeranerInnen miteinander in Kontakt bringen – beim gemeinsamen Essen, Trinken, Spielen, Tanzen, Musikmachen... Auch unser Gottesdienst wird an diesem Sonntag auf dem Festgelände stattfinden und wir werden als Gemeinde wieder mitmachen. Genauere Angaben standen beim Redaktionsschluss dieses Gemeindebriefs noch nicht fest. Darum informieren Sie sich über weitere Details auf Plakaten, in der Presse oder bei unseren Abkündigungen. Und halten Sie sich den Termin auf jeden Fall schon einmal frei!

Diakoniegottesdienst

Am 17. September ist die Diakonie für Bielefeld in der Lutherkirche zu Gast und wird einen Gottesdienst thematisch gestalten. Zu diesem Gottesdienst, der wie gewohnt um 10 Uhr beginnt, laden wir ganz herzlich ein.

Krippenspiel an Heiligabend – Mitwirkende gesucht

Bis Weihnachten ist es zwar noch lange hin. Doch die Erfahrung zeigt, dass die Zeit immer schnell vergeht und auch Weihnachten dann recht plötzlich kommt. ..

Darum erscheint schon hier die Einladung zur Teilnahme an unserem Heiligabend-Projekt. Wir möchten nämlich in diesem Jahr mit Erwachsenen und Jugendlichen ein Krippenspiel in unserer Lutherkirche einüben und an Heiligabend in den beiden Familiengottesdiensten zur Aufführung bringen. Wer hat Interesse, daran mitzuwirken? Wer möchte einmal in die Rolle eines Menschen an der Krippe schlüpfen und ganz nah dran sein? Wer will dabei sein, wenn wir die Geschichte von vor mehr als 2000 Jahren in die Lutherkirche bringen?

Wir wollen im September zu einem ersten Treffen zusammenkommen. Interessierte melden sich bitte bei Pfarrer Hartmut Brünger oder Pfarrerin Uta Meyer zu Helligen.

 

Markusgemeinde unterwegs

Fahrt zur Wartburg und nach Eisenach

Am 23. September wollen wir einen Tagesausflug zur Wartburg und nach Eisenach unternehmen und laden zur Teilnahme ganz herzlich ein. Gegen Ende des Jubiläumsjahres zur Reformation möchten wir zwei Orte besuchen, die zur Reformationszeit Schauplatz wichtiger Ereignisse gewesen sind. Wir werden die Ziele in Fahrgemeinschaften ansteuern und dort gemeinsam einen interessanten und schönen Tag verbringen. Anmeldungen nehmen das Büro, Pfarrer und Pfarrerin entgegen. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.

 

Reise nach Israel

Wollten Sie auch immer schon einmal nach Israel? Interessiert Sie zu sehen, wie es dort aussieht, wo ein Großteil der biblischen Geschichten spielen? Dann überlegen Sie doch, ob Sie mit uns dorthin reisen. Für das kommende Jahr planen wir nämlich eine ca. einwöchige Gruppenreise nach Israel mit einem Besuch der wichtigsten biblischen Stätten. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich im Büro oder bei dem Pfarrer oder der Pfarrerin.

 

Familienfreizeiten auf Langeoog

In den Herbstferien bieten wir wieder zwei Familienfreizeiten im Schullandheim auf Langeoog an:

Die Freizeit für Kindergartenkinder und Eltern ist vom 21. bis 28. Oktober

die Gemeindefreizeit schließt sich gleich an bis zum 4. November.

Wie immer gibt es viel Spaß, tolle Angebote und den wunderbaren Strand.

Familien sind in eigenen Zimmern mit Dusche und WC untergebracht.

Weitere Infos und Anmeldungen im Kindergarten (Tel. 2 68 88) oder im Gemeindebüro (28 63 91).

Wir freuen uns auf Euch!!

Visitation in der Apostel- und Markusgemeinde - Zwei große bunte Nachbargärten

„Wir haben in dieser Woche zwei lebendige, offene und selbstbewusste Gemeinden kennengelernt. Es tat gut zu erfahren, mit welch hohem Engagement viele Menschen sich haupt- und ehrenamtlich in die Gemeindearbeit einbringen, wie gastfreundlich diese Gemeinden sind, wie motiviert diskutiert und überlegt wird, wie Herausforderungen und Aufgaben angegangen werden.“ Mit diesen Worten eröffnete Superintendentin Regine Burg ihren Bericht am Ende der einwöchigen Visitation in den Bielefelder Gemeinden Markus und Apostel.

Knapp 30 Termine und Besuche absolvierte das 16-köpfige Visitationsteam aus Mitgliedern des Kreissynodalvorstands und Fachreferenten des Kirchenkreises.
Neben den zahlreichen Einzel- und Gruppengesprächen standen auch Ortsbesuche auf dem Programm.

Sehr eindrücklich für das Visitationsteam waren dabei insbesondere der Besuch bei der neu eröffneten und umgebauten Flüchtlingsunterkunft auf dem Rütli oder dem Bielefelder Tisch an der Heeper Straße. Zur Bielefelder GAB (Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung) hat die Markusgemeinde einen guten Kontakt, hier wurde u.a. im vergangenen Jahr gemeinsam ein Sommerfest gefeiert.

Mitglieder der Apostelgemeinde engagieren sich in der Flüchtlingsarbeit in der Pestalozzi-Schule mit Sprachcafé, Näh-Treff, Betreuung einzelner Familien, Gartenprojekt und Bibliothek.

Das Visitationsteam nahm bei verschiedenen Gesprächen die hohe Identifikation beider Gemeinden mit ihren jeweiligen Kindertageseinrichtungen war, denn für beide Gemeinden sind ihre Kitas ein wichtiger Bereich des Gemeindeaufbaus.

Als großen Schatz empfanden die Visitatoren in beiden Gemeinden die sehr große Gruppe ehrenamtlich Mitarbeitender. Dies wurde deutlich beim Mitarbeitendenempfang, der aus Anlass der Visitation für beide Gemeinden zugleich das jährliche Mitarbeiter-Dankeschön-Fest war. Dies nahm Superintendentin Regine Burg am Ende ihres Bericht entsprechend auf: „ Wir haben hier offene lebendige Gemeinden erlebt, die in vielen Aktivitäten mit ganz vielen engagierten Mitarbeitenden Gottes Liebe vielfältig ausstrahlen. Die sich gleichzeitig auch ganz offen Anregungen, Kritik und Perspektiven von außen stellen, ja, das Gespräch darüber aktiv suchen. Sie wollen neue Wege wagen, (Veränderungs-)Prozesse anstoßen. Auch mit Hilfe von außen, um je für sich und gemeinsam heute und morgen weiterhin Gemeinde Jesu Christi sein zu können.“

Aktuelles aus dem Kirchenkreis:

Kreissynode am 1. Juli: "Kirche in Veränderungen"

Ecclesia semper reformanda – Kirche in Veränderungen. So lautete auf der Sommersynode des Reformations-jubiläumsjahres der Titel des Hauptvortrags von Prof. Dr. Christian Grethlein (Münster), den er mit einem kirchengeschichtlichen Rückblick eröffnete: „Seit gut 150 Jahren bemühen sich die evangelischen Kirchen in Deutschland um Reformen“, die alle – bis hin zum letzten Programm der EKD vor gut zehn Jahren – gescheitert seien: „Wachsen gegen den Trend“, so Grethlein, „hat seit 2006 nicht stattgefunden.“

Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Veränderungen und der damit einhergehenden „multilokalen Mehrgenerationenfamilie“ warb der Referent dafür, Kirche neu zu denken als – im wörtlichen Sinn gemeintes – Assistenz-System: „Es gilt, Kirche inmitten vorhandener Sozialformen, in denen das Evangelium kommuniziert wird, zu profilieren.“

Als Beispiele von solchen Aufbrüchen, die Grethlein auch in Ansätzen in der Konzeption des Kirchenkreises Bielefeld entdeckt habe, nannte er die Aufbrüche in der Diakonie ebenso wie die Veränderungen im Bereich der Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden. Im Sinne der „Hilfe zum Leben“ hob der Referent vor allem die Notfall-, Online- und Schulseelsorge als Beispiele hervor. Zugleich unterstrich er die zunehmende Bedeutung der digitalen Kommunikation der Kirche, die nach Ansicht Grethleins im Kontext einer digitalen Gesellschaft immer wichtiger werde. Am Ende  seines Vortrags dankten die Synodalen dem Referenten mit lang anhaltendem Applaus und diskutierten im Anschluss in verschiedenen Arbeitsgruppen, wie Veränderungsprozesse konkret vor Ort in Gemeinden und Diensten im Kirchenkreis fortgeführt oder auf den Weg gebracht werden können.

Neben dem Schwerpunktthema standen der Bericht von Superintendentin Regine Burg sowie die Berichte der Gemeinden aus der Arbeit der vergangenen zwei Jahre auf der Tagesordnung. Zustimmend nahmen die Synodalen die Überarbeitung der Konzeption des Evangelischen Kirchenkreises zur Kenntnis. Nach dem Ausscheiden von Marlen Petry aus dem Kreissynodalvorstand wurde Friederike Kasack, Vorsitzende des Presbyteriums der Ev.-reformierten Kirchengemeinde, einstimmig neu in das Leitungsgremium gewählt. Zur ihrer Stellvertreterin wurde Stefanie Mense, Finanzkirchmeisterin der Neustädter Mariengemeinde, ebenfalls einstimmig gewählt.

Den Vortrag von Prof. Grethlein gibt es als Download (pdf) zum Nachlesen auf der Internetseite des Kirchenkreises ebenso wie den Bericht der Superintendentin und die Berichte der Gemeinden.
www.kirche-bielefeld.de/Kreissynode/Berichte und Downloads.

Fortbildungsangebot für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit 2017

Auch in diesem Jahr gibt es ein gemeinsames Fortbildungsprogramm für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit in Bielefeld.

Die Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld, die AWO Freiwilligenakademie OWL, die Freiwilligenagentur Bielefeld, das Kommunale Integrationszentrum Bielefeld, die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände und das Sozialdezernat der Stadt Bielefeld haben dieses Angebot organisiert und in einer gemeinsamen Broschüre veröffentlicht. Das Programm 

Die gedruckte Broschüre erhalten Sie an der Pforte im Haus der Kirche, Markgrafenstr. 7, bei der Bürgerberatung Bielefeld, Wilhelmstr. 3, bei der Freiwilligenagentur Bielefeld, Kavalleriestr. 17 und an anderen öffentlichen Orten.

500 Jahre Reformation

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen. Wie das genau geschehen ist, ob die Thesen an die Tür der Schlosskirche angeschlagen wurden, ist heute nicht sicher. Unbestritten ist aber, dass die von Luther veröffentlichten Thesen mit der Zeit viel Beachtung fanden. Und so gilt deren Veröffentlichung - trotz vieler anderer Parallelbewegungen - allgemein als Initialzündung für die Reformation.
Das Ereignis jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal.

 

Am 31. Oktober 2016 begann damit das Jubiläumsjahr bis hin zu dem 500. Jahrestag, der in ganz Deutschland ein einmaliger Feiertag, also "einfach frei" ist, wie das Motto unserer Landeskirche lautet. Auch im Kirchenkreis Bielefeld, in der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt es ein umfangreiches, vielfältiges Programm.

 

 

 

500 Jahre Reformation – Auftakt in Bielefeld

Am Samstag vor dem 499. Reformationstag trafen sich rund 500 Menschen aus den Gemeinden und Einrichtungen des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld auf dem Rathausplatz, um gemeinsam zum Jubiläumsjahr 2017 einzuladen. Ausgestattet mit Schals in der Farbe des Kirchenkreises und dem Motto „Einfach frei – evangelisch in Bielefeld“ bildeten sie eine „500“. Gleichzeitig wurde das Programmheft mit über 70 Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2017 der Öffentlichkeit präsentiert. Das gedruckte Programmheft liegt im Markusgemeindehaus aus.

Impressionen von der Auftaktveranstaltung

Meldungen aus der Landeskirche:

15.08.2017

Internationaler Freiwilligendienst

02.08.2017

Kirche gegen Kinderarmut

01.08.2017

Mut zum Fremden – Gemeinde international

Gemeindebüro

Gemeindesekretärin Regina Brasch

Gemeindesekretärin Regina Brasch

Otto-Brenner-Straße 171
33604 Bielefeld
Tel.: 0521 - 28 63 91
Fax: 0521 - 329 61 85
Email: bi-kg-markus(at)kk-ekvw.de

Öffnungszeiten:
Di, Mi u. Do 10-12 Uhr,
Do auch 13:30-16:30 Uhr

aktuelle Termine

Sonntag, 27.8. 10 Uhr
Gottesdienst

Bielefeld: Lutherkirche Pfarrer Hartmut Brünger

Sonntag, 3.9. 10 Uhr
Gottesdienst zum Reformationsjubiläum, anschl. Kirchenkaffee

Bielefeld: Lutherkirche Pfr. Brünger/Heinrich/Meyer zu Helligen & Team

Sonntag, 3.9. 18 Uhr
Abend-Gottesdienst "ganz anders"

Bielefeld: Gemeindehaus der Markusgemeinde Pfr. Brünger, Pfr.'in Meyer zu Helligen

Sonntag, 10.9. 11 Uhr
Gottesdienst zum Stadtteilfest auf dem GAB-Gelände

Dummybild
Bielefeld-Sieker: GAB-Gelände an der Meisenstraße Pfr. Brünger, Pfr.'in Meyer zu Helligen

Sonntag, 17.9. 10 Uhr
Diakonie-Gottesdienst

Bielefeld: Lutherkirche Diakonie für Bielefeld

Gemeindebrief Juni - Sept. 2017

Unser aktueller Gemeindebrief als Download ->

Armbanduhr zur Kirchensanierung

Die Lutherkirche hat 108 Jahre Wind und Wetter getrotzt! Jetzt stehen notwendige Reparaturen an. Auf der Südseite müssen Sandsteinornamente und das Glasfenster saniert werden. Die Kosten belaufen sich auf über 80.000 Euro.

Die Gemeinde hat nun eine Armbanduhr produzieren lassen, auf deren Ziffernblatt das Pelikanmotiv über dem Altar der Lutherkirche abgebildet ist. Die Uhr gibt es in einer Auflage von 250 Stück zu einem Preis von je 27 Euro. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Kirchensanierung zugute. Die Uhr ist erhältlich im Markus-Gemeindebüro, Otto-Brennerstr. 171.